Stuckdeckenleisten

Frisch renoviert heißt soviel wie sauber, ansehnlich und wieder bewohnbar. Bei einer Raufaser, in einem herrlichen weiß gestrichen, kann es relativ schnell trist werden, wenn man nicht gerade ein eingefleischter Purist ist.

Für all diejenigen, die etwas Pep ins renovierte Zimmer bringen möchten, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Eine Möglichkeit ist das Anbringen von Deckenprofilen.

Es gibt viele Formen und zig Muster zur Auswahl. Lernvideos, nützliche Tipps und Tricks verrät uns Onkel Google wie auch sein treuer Neffe Youtube Tag für Tag.

Worauf achten? Gibt es so etwas wie eine Faustregel bei der Größenwahl? Die Geschmäcker sind ja bekanntlich unterschiedlich.

Stimmt! Jeder hat einen eigenen Geschmack, was die Dekoration seiner Wände angeht. Bei der Raumhöhe sollte man jedoch zweimal überlegen, welches Deckenprofil am besten passt. Hält man ein Musterstück in der Hand, erscheint dieses meistens zu groß, oder gar klobig.

Um die Frage zu beantworten, NEIN, es gibt keine Faustregel. Wichtig ist einfach nur folgendes: Je höher der Raum (z.B in einem Altbau) desto kleiner wirkt das Profil im Vergleich zu einer „normalen“ Raumhöhe.